thoughts of the moment I

Es ist erstaunlich wie schwierig es ist sich am Dienstag morgen bzw. Dienstag mittag einen Überblick über die Geschehnisse der letzten 5 Tage zu verschaffen. Auch dann wenn man nach einem bestimmten Thema sucht (Bahnstreik). Die Haltbarkeit von Nachrichten scheint im Netz die 24h-Marke unterschritten zu haben. Aber Gott sei Dank gibt es da noch die Blogs die einen darauf aufmerksam machen das am Wochenende der Mega-Über-Favorit Neuseeland gegen Frankreich ausgeschieden ist (btw: WOW!!!)

Was man dann allerdings an Nachrichten in den letzten 2 Tagen so liest, ist an Wichtigkeit kaum mehr zu überbieten: Eva Herman bei Kerner und ein U21-Nationalspieler will nicht gegen Israel spielen (indirekter freistoß und spiegelfechter dazu) *kopfschüttel*

Ebenfalls großes Thema: Kirch zurück im Geschäft (mehr hier und hier). Der einzige Gedanke den ich dazu habe ist eigentlich nur: „Erstickt doch an eurem Geld!“

Und wenn ich solche Sätze von Dieter Hoeneß zur Relegation in den ersten drei Ligen lese: „Ich war dafür, denn die Planbarkeit für die Bundesligisten, Sponsoren und Investoren wird erhöht. Außerdem gibt es zwei Spiele mit hohem sportlichen Wert und großer Aufmerksamkeit“ (SpOn), dann gilt das umso mehr. Sponsoren und Investoren vor dem Sport? Zum Kotzen!

Und das neue Radiohead-Album hat meine 5 Pfund alleine schon für die Art und Weise der Vermarktung und Vertrieb verdient (hoffentlich nehmen sich noch mehr Bands daran ein Beispiel). Aber auch musikalisch ist das Album sehr sehr gelungen, obwohl Radiohead bei mir doch eher selten gespielt wird.

Lappland-Bericht folgt :)